Wirtschaft

Handarbeiten 4.0 – Häkeln ist gesund

Warum Häkeln gesund ist und wie mit den Möglichkeiten der neuen Medien eine etwas angestaubte Branche, die Handarbeitsläden, auf die Höhe der Zeit gebracht werden kann, das erzählen wir in unserer Reportage über Konradsreuther Mützenmacher Myboshi. Dort berichten wir auch, was aus dem erfolgreichen Start-up mittlerweile geworden ist.

Bäcker, Metzger, Brauer – Und die Digitalisierung?

Ja, bestimmt fragen sich viele, wie die Digitalisierung solchen Handwerkern nützlich sein kann. ECHT Oberfranken gibt Antwort.

AmazonGooglePlay

Das Auto zum besten Ort der Welt machen

Einst aus einer Zigarrenfabrikation hervorgegangen, feiert der Automobilzulieferer Dr. Schneider in Kronach-Neuses im Herbst 90-jähriges Jubiläum. Die sonst eher pressescheuen Inhaberinnen und Gesellschafterinnen, die Schwestern Sylvia Schmidt und Annette Schneider haben aus diesem Grund ECHT Oberfranken ein Interview gegeben.

AmazonGooglePlay

Züge in zwei Etagen

Für die ICE Neu- und Ausbaustrecke zwischen Nürnberg über Bamberg und Coburg nach Berlin wurden ganze Landstriche verändert, Berge abgetragen, Tunnels gebohrt… – Wir beleuchten die Geschichte der Eisenbahnverbindung und was sie wirklich bringt an Beschleunigung zwischen Italien und Skandinavien.

AmazonGooglePlay

Iran und Bier?

Ja, das Spezialmalz-Unternehmen Weyermann hat sogar schon Malz in den Iran geliefert – mit Safran-Note für ein alkoholfreies Bier. – Mehr über in allen Bereichen höchst ungewöhnliche Unternehmen und seine dahinterstehende Chefin in der neuen Ausgabe.

AmazonGooglePlay

Und noch eine toughe Frau:

Luisa Wiesneth ist Müllerin. Mehr über sie und ihren Beruf in der neuen ECHT Oberfranken-Ausgabe.

AmazonGooglePlay

Small is the Future –

ie Firma Krumpholz-Werkzeuge aus Grafengehaig im Landkreis Kulmbach gehört ganz offiziell zu den 250 „Sternen am (deutschen) Markenhimmel“. Claus Krumpholz, Seniorchef des Garten- und Forstwerkzeugeherstellers, ist überzeugt: Nür überschaubare und nachhaltig wirtschaftende Unternehmen werden überleben.

Von der Kuh zum Käse

Wenn der Milchpreis einmal wieder in den Keller fällt und bäuerliche Existenzen gefährdet sind, geht regelmäßig ein Aufschrei durch die Presse. Doch wie sieht die Situation der Milchbauern in Oberfranken aus? Was unterscheidet eigentlich „normale“ Milch von Biomilch und wo und wie wird die Kälbernahrung zum Käse? Unser Autor Holger Twele, selbst ein Kleinstadtkind, ist den Fragen nachgegangen.

16.000 Fachkräfte gesucht

Diese Zahl, veröffentlicht von der IHK für Oberfranken Bayreuth, veranlasst Rückschau zu halten auf 34 Beiträge zu unserer Serie „Aus Oberfranken für die Welt“. Mit dieser Serie möchte ECHT Oberfranken die Hidden Champions im nördlichen Bayern vorstellen. Und Menschen auf der Suche nach einem tollen Job mit hervorragenden Karrierechancen sagen: Ergreift die gebotenen Chancen, sie bieten sich hier in Oberfranken. Unvergleichliche Lebensqualität inbegriffen.

AmazonGooglePlay

Wo Deutschland einen Koller bekommt

Nein, es ist nicht von einem Tobsuchtsanfall oder einem Rappel die Rede, sondern von Kleidung für Schornsteinfeger. Welches Teil der Montur diesen Namen erträgt, verrät der Artikel von Markus Häggberg.

AmazonGooglePlay