Willkommen


Ausgabe 49

Ab sofort im Handel: die 49. Ausgabe unseres Magazins ECHT Oberfranken.

Die neue Ausgabe ist wie gewohnt im Zeitschriften- und Buchhandel sowie in den Bahnhofsbuchhandlungen erhältlich. Oder direkt beim Verlag unter Tel. 09221- 407 8120 oder unter info@echt-oberfranken.de

Diabas – Vom Urgestein zum Splitt

Hunderte Millionen Jahres ist es alt – das Urgestein Diabas. Eines der wenigen Vorkommen dieser Gesteinsart liegt im nördlichen Oberfranken und ist dort entstanden, als die Region noch ein Meer war. In den Landkreise Kulmbach und Bayreuth wird der vielseitig einsetzbare Diabas in beeindruckenden Steinbrüchen abgebaut. Mehr zum Diabas und der ganz eigenen Welt Steinbruch in der aktuellen ECHT Oberfranken-Ausgabe.

Huskys – Eine Frau und ihr ungewöhnlicher Sport

Sie kommen aus dem hohen Norden und wir kennen sie als Schlittenhunde im Einsatz im ewigen Eis. Für ECHT Oberfranken-Autorin Andrea Herdegen sind die Hunde zu echten Lebenspartnern geworden. Und Frau und Hunde bilden ein Team in einem ungewöhnlichen Sport.

Der Zithermaxl – Herzog Max Joseph in Banz und Bamberg

Freilich, er hatte Geld,, viel Geld, der „Zithermaxl“, aber der exzentrische und vielseitig talentierte Vater von Kaiserin Sissy hat etwas daraus gemacht. Und seine Spuren in Oberfranken hinterlassen.

Fränkisch verwurzelt – Markante Bäume in unserer Kulturlandschaft

Oft haben sie Jahrhunderte Wind und Wetter getrotzt und sie prägen bis heute unsere Landschaft. Manche schreiben ihren Standorten besondere energetische Eigenschaften zu, anderen sind sie als eigene Biotope erhaltenswert. Auf jeden Fall sind die Baumveteranen erhaltenswert. Jetzt werden sie kartiert. – Auch in unserer Fotostrecke können Sie die weisen, alten Bäume wiederentdecken.

Grabungsfunde in Forchheim – 100 Jahre älter als angenommen

Überall auf der Welt, wo Archäologen graben, stellen sie fest, dass die Geschichte unserer Erde und die der Menschen älter ist, als bislang angenommen. So auch in Forchheim, auch wenn es hier nicht gleich um Jahrtausende geht. Gegraben wird auch auf dem Staffelberg, der schon den Kelten heilig war. Hier versuchen Archäologen der Handwerkskunst unseren Vorfahren auf die Spur zu kommen.

Auf den Geschmack gebracht – Köstliches vom Wild

Reh, Hirsch, Wildsau und Hase leben frei in unseren Wäldern, müssen nicht das Leid der sogenannten Nutztiere in der industriellen Tierproduktion ertragen. Erlegt werden sie dann doch. Wie dies rasch, weil wirklich gezielt, praktiziert werden kann und wie ein Koch und Jäger in der Fränkischen Schweiz Köstliches daraus zubereitet – auch das erfahren Sie bei ECHT Oberfranken.

Ausgabe 48

Ab sofort im Handel: die 48. Ausgabe unseres Magazins ECHT Oberfranken.

Die neue Ausgabe ist wie gewohnt im Zeitschriften- und Buchhandel sowie in den Bahnhofsbuchhandlungen erhältlich. Oder direkt beim Verlag unter Tel. 09221- 407 8120 oder unter info@echt-oberfranken.de

GooglePlay

Bürsten, Besen und Busenpflege –

Wie eine junge Familie mit einem Geschäft wie aus Zeiten vor 100 Jahren neu startet, davon erzählt die Reportage über den  „ Bürsten Nickles“.

GooglePlay

Instinktives Bogenschießen – Von der Passion zum florierenden Geschäft

Wir treffen immer wieder Menschen, die aus dem, was sie begeistert, wofür ihr Herz schlägt, ein meist ungewöhnliches, aber erfolgreiches Geschäft machen.  Sie bewegen sich nicht auf ausgetretenen Pfaden, sondern sie folgen ihrer Intuition. Einer davon ist der Coburger Henry Bodnik. Aber lesen sie mehr über ihn und das Intuitive Bogenschießen in der neuen ECHT Oberfranken-Ausgabe.

GooglePlay